LOGIN:

KONTAKT:

UDM Unternehmensberatung für Informationstechnologie GmbH

Frankfurter Straße 80 - 82
65760 Eschborn

Mo. – Fr. 8:30 bis 18:00 Uhr

Tel.: +49 (0) 6196 969 48 - 0
Fax: +49 (0) 06196 969 48 - 29
E-Mail: info@udm.eu

Genossenschaftsbanken

genossenschaftbanken

  • 1.047 Banken
  • BigSix-Banken
  • apoBank


Markt_header

GENOSSENSCHAFTSBANKEN


Historie

Im Jahre 2004 hat die UDM die Arbeit im Bereich der Genossenschaftsbanken aufgenommen. Inzwischen sind mehr als 600 der insgesamt 1.156 genossenschaftlichen Banken in Rahmen der IKA untersucht worden. Die Spannbreite reicht dabei von großen Banken wie der Deutschen Apotheker- und Ärztebank bis zu Kleinstbanken mit nur einer Filiale.


Karte_IKA-in-Volks--und-Raiffeisenbanken-

Genossenschaftsbanken in Deutschland

Bilanzsummer: 788 Mrd. Euro
Mitarbeiter: 158.700
Standorte : 12.770

 

 

 

 

 



Welche IKA Produkte kommen im Markt zum Einsatz?

Im genossenschaftlichen Bereich kamen drei Stufen der IKA zum Einsatz:
• IKA BASIS für die Banken des BVR-Vergleichs
• IKA KOMPAKT für Banken in einer geschlossenen Gruppe
• IKA PLUS für größere Banken

Die IKA BASIS findet ohne Ergebnispräsentation statt. IKA KOMPAKT wird für Gruppen mittlerer Banken (bis 2 Mrd. DBS) mit einer Gemeinschaftspräsentation angeboten. Die IKA PLUS beinhaltet eine Ergebnispräsentation vor Ort in der jeweiligen Bank.

Welche Modelle der Zusammenarbeit bestehen?

Durch den Rahmenvertrag mit dem Bundesverband der Volks- und Raiffeisenbanken wird auch den Banken mit einer Bilanzsumme von unter 100 Millionen EUR die Teilnahme an der IKA zu vertretbaren Preisen ermöglicht. Im Unterschied zu einem Einzelprojekt werden im Rahmen eines solchen Großprojekts 150 bis 200 Banken parallel bearbeitet. Dabei geht es um eine breit angelegte Positionierung möglichst vieler Banken und daraus resultierender Optimierungsimpulse anstelle der Herausarbeitung spezieller Einzeleffekte.

In der Version IKA KOMPAKT finden sich mehrere Banken zu einer Gruppe zusammen und verzichten auf eine individuelle Einzelpräsentation in der jeweiligen Bank, sondern lassen sich die Ergebnisse als Gruppe präsentieren. Als Beispiel kann eine Bankengruppe (im Raum Stuttgart) angeführt werden, die als 11er Gruppe die Untersuchung durchgeführt hat. Die Version IKA PLUS kann einzeln oder auch in einer Gruppe kontrahiert werden. In beiden Fällen werden die Ergebnisse individuell vor Ort in der Bank vorgetragen.